Linsensuppe

Linsensuppe

Zutaten

  • 500g Linsen
  • 1 kg Kartoffeln
  • 250g Möhren
  • 250g Knollensellerie
  • 250g Lauch
  • 1l Gemüsebrühe
  • 1l Rinderbrühe
  • 2EL Butter
  • 2 Mettenden
  • 250g Bauchspeck

Zubereitung

Möhren, Sellerie und Lauch in klitzekleine Würfel schneiden. Die Kartoffeln in Würfel mit einer Kantenlänge von nicht mehr als 5mm schneiden. Die Linsen waschen, abtropfen lassen und in der Gemüsebrühe ca. 30 Minuten köcheln lassen. (Je nach Linsensorte vorher die Linsen in etwas kaltem Wasser quellen lassen).

In einem zweiten Topf die Butter schmelzen und das Gemüse und die Kartoffeln kurz anschwitzen. Mit der Rinderbrühe ablöschen und 5 Mintuten köcheln lassen. Die Linzen dazugeben und alles gut mischen.

Dann den Bauchspeck und die Mettenden hinzugeben und alles 45 Minuten auf kleiner Flamme weiter köcheln lassen. Die Mettenden und den Bauchspeck herausnehmen, kleinschneiden und wieder zur Suppe hinzugeben.

Share
dürftigausreichendordentlichgutfamos (1 votes, average: 5.00 out of 5)
Loading...
Tags: , , , , , ,

Comments

Saure Bohnen mit Speck (rheinischer Art)

Saure Bohnen mit SpeckSaure Bohnen mit Speck

Zutaten

  • 1 Paket (500 g) saure Bohnen (rheinische Schneidebohnen)
  • 500 g – 1 kg Kartoffeln
  • 1 Teelöffel Gänseschmalz
  • ca. 300 ml Gemüse- oder Hühnerbrühe
  • 1 mittelgroße Zwiebel gehackt
  • 1 Knoblauchzehe gehackt
  • 1 Teelöffel Bohnenkraut
  • 300 g durchwachsener Speck
  • nach Wunsch können noch Kohlwurst und/oder Mettenden hinzugefügt werden

Zubereitung

Die Zwiebel in dem Gänseschmalz anschwitzen, nicht bräunen. Die Bohnen mit der Hälfte der Flüssigkeit aus der Tüte, dem Knoblauch und dem Bohnenkraut zu den Zwiebeln geben. Die Brühe hinzufügen. Aufkochen und den Speck hinzugeben, ca. 30 Min. sanft köcheln lassen, dann die Wurst hinzufügen für ca. 15 Min weiterköcheln lassen. In der Zwischenzeit die geschälten Kartoffeln mit Wasser und Salz aufsetzen und gar kochen. Das Kartoffelwasser auffangen, die Kartoffeln grob stampfen. Dann Speck und Wurst herausnehmen und in Portionsstücke schneiden, dann die Kartoffeln zu den Bohnen hinzugeben und mit dem Kartoffelwasser auffüllen, bis die Konsistenz wunschgemäß ist. Zum Schluß noch das Fleisch wieder hinzugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Share
dürftigausreichendordentlichgutfamos (1 votes, average: 3.00 out of 5)
Loading...
Tags: , , , , , , ,

Comments

Grünkohl mit Pinkel

Grünkohl mit Pinkel

Zutaten

  • 500g Grünkohl
  • 500 g – 1 kg Kartoffeln
  • 1 Teelöffel Gänseschmalz
  • ca. 300 ml Gemüse- oder Hühnerbrühe
  • 1 mittelgroße Zwiebel gehackt
  • 1 Eßlöffel Senf
  • 1 Eßlöffel Senfkörner
  • Pinkel, Mettenden oder Kohlwurst

Zubereitung

Grünkohl waschen und die Strünke entfernen, dann klein hacken. Die Zwiebel in dem Gänseschmalz anschwitzen, nicht bräunen. Den Grünkohl zu der Zwiebel geben. Die Brühe hinzufügen. Zur besseren Bekömmlichkeit Senf und Senfkörner hinzufügen. Aufkochen und die Wurst hinzufügen, in Norddeutschland üblicherweise Pinkel.

Die Zusammensetzung der Pinkel Wurst ist je nach Fleischer verschieden, üblicherweise enthält sie jedoch Speck, ihren Namen trägt sie nach dem gereinigten Rindermastdarm (norddt. Pinkel), der traditionell als Hülle verwendet wird. In Westfalen werden dagegen häufig Mettenden oder Kohlwurst statt Pinkel zum Grünkohl gereicht.

Dann ca. 30 Min. sanft köcheln lassen, dann die Wurst hinzufügen, für ca. 15 Min weiterköcheln lassen. In der Zwischenzeit die geschälten Kartoffeln mit Wasser und Salz aufsetzen und gar kochen. Das Kartoffelwasser auffangen, die Kartoffeln grob stampfen. Die Pinkelwurst kann nun angestochen werden, so dass ein Teil des Fettes ausläuft, was dem Grünkohl noch mehr Geschmack und einen schönen Glanz verleiht. Dann die Wurst herausnehmen und in Portionsstücke schneiden, dann die Kartoffeln zum Grünkohl hinzugeben und mit dem Kartoffelwasser auffüllen, bis die Konsistenz wunschgemäß ist. Zum Schluß noch das Fleisch wieder hinzugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Share
dürftigausreichendordentlichgutfamos (1 votes, average: 5.00 out of 5)
Loading...
Tags: , , , , , , , ,

Comments